Saturday, June 23, 2007

Frust - oder bin ich zu dusselig


Eigentlich wollte ich dieses Nadelkissen/Pincushion gestern nähen.









Und das ist dabei rausgekommen. Die Form eines Hundes hat es ja aber eigentlich sollte es stehen können. Den ganzen Nachmittag habe ich versucht - wie in der bebilderten Anleitung zu sehen war - lesen konnte ich nicht, weil ja der japanischen Sprache nicht mächtig - ein 3 cm breites Band zwischen Vorder- und Rückenseite einzunähen. Wie man deutlich sieht bin ich daran gescheitert. Jetzt gibt es halt ein flaches Nadelkissen. Es ärgert mich, dass ich es nicht hingekriegt habe. Wahrscheinlich muss man dafür einen Schrägstreifen aus dem Stoff schneiden.
Vielleicht probier ich es irgendwann nochmal.

Dafür habe ich dieses Tilda-Püppchen gestern abend noch fertig bekommen. Sie bleibt aber nicht bei mir sondern wird jetzt noch verpackt und darf dann auf eine kleine Reise gehen in der Hoffnungen, dass sie der Empfängerin auch gefallen wird.




5 comments:

Mady said...

Alle guten Dinge sind ja bekannterweise drei, aber ich hoffe es klappt in zwei Versuchen, der ist zu süss ;o)

Steffi said...

Wahnsinn, was für eine tolle Leistung. Dieses Nadelkissen ist ja wohl total niedlich und die schöne Puppe :))))))
Echt toll...
Ganz liebe Grüße
Steffi

judith said...

mir gefällt der Hund trotzdem, aber mit den japanischen Anleitungen hab ich auch manchmal Probleme,
und deine Tilda-Puppe ist echt schön geworden

Anne-Mette said...

Und die Puppe gefällt die Empfängerin SEHR :-). Herzliche Dank liebe Anja. Es war eine tolle Überraschung.

filzchen said...

Hi Anja,
wenn ich mir so die Ohren anschaue, dann rätsel ich wirklich, wie da noch ein Mittelteil zwischengenäht werden soll. Das sind so kleine Kurven, das wird mit Schrägstreifen wohl auch nicht hinkommen. Frage mich, wie die das gemacht haben.
Aber dein Püppchen ist doch mehr als goldig.
p.s. meine Kommentarfunktion spinnt - mal geht es - mal nicht ;)
Herzliche Grüße
Filzchen